Ribera del Duero

Die spanische Edelregion steht dank einer Vielzahl Top-Produzenten, hohen Anbauzonen und alten Reben für bedingungslose Spitzenqualität.

Filter zurücksetzen
Sortieren:

Produkte (100)

1 - 15 von 100 Produkte

Ribera del Duero

Edelregion auf einem Hochplateau.

Ribera del Duero zählt zu den qualitativ grossen und zugleich auch bekanntesten Weinregionen Spaniens. Auf einer Rebfläche von über 20'000 ha werden hier konzentrierte und zugleich elegante Rotweine sowie charakterstarke Weissweine mit hoher Qualität erzeugt. Nebst weltbekannten Top-Produzenten wie Vega Sicilia, Aalto, Hacienda Monasterio und Pesquera, gibt es hier auch unzählige kleine Weingüter. Dies ist für die Dynamik der Region von grossem Wert und sorgt nebst hoher Qualität auch für innovative Weinstile. Die drei wichtigsten Ortschaften der Region sind Valbuena, La Horra und Peñafiel. Seit 1982 besitzt Ribera del Duero auch den DO-Status. Den Namen hat die Region dem Fluss «Duero» zu verdanken, der durch das Tal fliesst. 

Klima & Böden

Die Region befindet sich auf einem Hochplateau und zieht sich über eine Strecke von 115 km von Westen nach Osten. Die höchsten Anbauzonen befinden sich im östlichen Teil der Region auf über 1'000 m ü. M. Die Höhenlagen sind einer der Trümpfe im Ärmel und sorgen dafür, dass die Weine trotz ihrer Konzentration auch eine tolle Frische aufweisen. Dafür verantwortlich sind die grossen Temperaturunterschiede und die damit verbundene Erhaltung der Säure in den Trauben. Obwohl das Thermostat im Sommer tagsüber gerne mal auf 35 Grad oder mehr klettert, sind die Nächte mit 14 bis 18 Grad angenehm kühl.  


Da sich das Gebiet über eine solch grosse Weite erstreckt, sind die Böden sehr unterschiedlich. In den Tälern sind oftmals Alluvialböden mit grossen Kiessteinen sowie Sandböden vorzufinden. In den höheren Zonen im Osten kommen aber vermehrt auch gelbe Kalkböden vor. Diese speichern das Wasser deutlich besser als Sandböden und sind besonders für den Anbau von Weisswein und eleganten Rotweinen geeignet. 

undefined

Rebsorten

Die klare Nummer 1 der Region ist die Tempranillo-Traube, die hier auch «Tinta del País» oder «Tinto Fino» genannt wird. Im Vergleich zu den Tempranillo-Klonen im Rioja sind die Beeren hier etwas kleiner und dickschaliger. Somit sind die Weine oftmals etwas konzentrierter in der Aromatik und Struktur. In den höheren Anbauzonen im Osten gibt es zudem sehr alte Garnacha-Rebstöcke, die teilweise weit über 100 Jahre alt sind. Diese liefern zwar kleine, aber dafür sehr hochwertige Erträge und bringen zugleich viel Eleganz in die sonst kraftvollen Weine der Region. Im westlichen Teil werden zunehmend auch französische Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot angebaut. 


Eine Spezialität hingegen sind die oftmals etwas rustikalen Rotweine aus der Sorte Bobal. Dass aus dieser Traube auch elegante und hochwertige Weine gekeltert werden können, beweist das Weingut Magna Vides. Weisse Rebsorten werden im Ribera del Duero zwar schon lange angebaut, jedoch aus historischen Gründen oftmals zusammen mit Tempranillo und Garnacha als «gemischter Satz» gepflanzt. Die weisse Hauptsorte ist die hier schon seit vielen Jahrhunderten heimische Albillo Mayor. Sie ist äusserst widerstandsfähig gegen Trockenheit und liefert besonders in den höheren Anbauzonen im Osten ausgezeichnete Ergebnisse. Die besten Albillo werden heute reinsortig ausgebaut oder mit kleinen Anteilen Garnacha Blanca und Macabeo verschnitten.  

undefined

Trendregion mit viel Dynamik

Die Region steht trotz vieler Trends für kraftvolle und strukturierte Weine mit Barriqueausbau. Doch aufgrund der unterschiedlichen Höhenlagen sowie der kleinen Renaissance der Garnacha-Traube werden mittlerweile unterschiedliche Stilistiken gekeltert. Entlang der «Golden Mile» im westlichen Teil des Gebietes keltern bekannte Weingüter wie Vega Sicilia und Aalto dichte Rotweine aus der Tempranillo-Traube oder internationalen Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot. 


Ganz anders sind die Weine aus den höchsten Lagen im Osten. Hier zeigen besonders Hacienda Montecorto und Magna Vides auf, was für frische, elegante und trinkfreudig Rotweine hier gekeltert werden können.  

undefined