zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular

Egon Müller zu Scharzhof, Scharzhofberger Auslese

Eine Auslese von einem anderen Stern.

Egon Müller zu Scharzhof, Scharzhofberger Auslese
Weisswein · Deutschland · Mosel-Saar-Ruwer · Saar · Scharzhofberger
Egon Müller zu Scharzhof
2017
Scharzhofberger Auslese, VDP.GROSSE LAGE
süss
CHF 380.00
  • Deutschland
  • Riesling
  • Jetzt bis 2100
  • 08 - 10°C
  • 37.5cl (CT-6)
  • DEU.247296.2017
  • Enthält Sulfite
  • ab Lager

Bewertung

  • Gerstl
    20
    |
    20

Infos zum Wein

Degustationsnotiz

Max Gerstl: Der Duft ist so fein, dass man die Nase tief ins Glas halten muss, um diese superzarten Aromen zu erhaschen, aber das lohnt sich, was da abgeht ist tatsächlich mit Worten kaum zu beschreiben, ich bin zutiefst berührt, nur schon vom Duft dieses Weines. Am Gaumen hat er einen geradezu explosiven Auftritt, diese Säure ist eine echte Sensation, pure Rasse, aber cremig weich, zartschmelzend und beladen mit einer Aromenfülle, die jeder Beschreibung spottet. Das ist ohne Zweifel eine der ganz grossen unter den vielen legendären Auslesen Egon Müllers. Ausser ordentlich ist vor allem die Säure, ich habe das selten in dieser Vollendung erlebt. 
 
Pirmin Bilger: Das ist auch in diesem Jahr eine Auslese von einem anderen Stern.

Wein-PDF zum Download

Infos zum Produzenten

Die Weinberge wurden sehr wahrscheinlich schon von den Römern angelegt und wurden vom Ur-Urgrossvater des heutigen Besitzers Egon Müller IV. 1797 der République Française abgekauft. Heute wird auf dem Scharzhof nach der Qualitätsphilosophie von Egon Müller III. gearbeitet, der im Jahr 1945 aus britischer Kriegs gefangenschaft zurückkehrte und seinen Weinberg in einem schlechten Zustand vorfand. Während der Kriegsjahre mangelte es an Arbeitskräften, Dünger und Unkrautbekämpfungsmitteln. Mit enormem Arbeitseinsatz und getragen von seiner Leidenschaft ist es ihm gelungen, die Rebflächen auf 16 ha zu erweitern, obwohl sein Wein damals keinen hohen Stellenwert besass. Heute ist das ganz anders: Letztes Jahr wurde eine 2003 Scharzhofberger Trocken beerenauslese von Müller als teuerster Jungwein der Welt versteigert. Aber die grandiose, unvergleichliche Qualität der Weine zeigt sich auch schon in Egon Müllers QbA und sowieso im überaus raffinierten Kabinett. Ein Egon-Müller-Wein überzeugt immer durch seine geschmackliche Vielfalt, Komplexität und Finesse und verfügt darüber hinaus über eine enorme Langlebigkeit. Erstmals mit dem Jahrgang 2015 hat Egon Müller auf den seiner Ansicht nach langlebigeren und risikoloseren Schraubverschluss gewechselt, eine langsame Reife über Jahrzehnte ist so ohne Korkschmecker und Oxidation optimal gewähr leistet. Jung getrunken kann ein Wein von Egon Müller zwar süchtig machen, aber Sie sollten der Versuchung widerstehen, alle Weine schon im Jungweinstadium zu trinken, ansonsten Sie seine wunderbare Metamorphose versäumen würden.

zur Produzentenseite

Weitere Weine des Produzenten

alle Produkte des Produzenten

Gerstl Weinselektionen · Sandäckerstrasse 10 · CH-8957 Spreitenbach
Telefon +41 58 234 22 88 · info@gerstl.ch