zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Gerstl Weinselektionen
Sandäckerstrasse 10
8957 Spreitenbach, CH
+41 58 234 22 88,
info@gerstl.ch

Weingut Robert Weil, Kiedrich Gräfenberg Auslese

Aromatisches Feuerwerk der Superlative.

Weingut Robert Weil, Kiedrich Gräfenberg Auslese
Süsswein · Deutschland · Rheingau · Kiedrich · Gräfenberg
Weingut Robert Weil
2018
Kiedrich Gräfenberg Auslese, VDP.GROSSE LAGE
süss
CHF 49.00
  • Deutschland
  • Riesling
  • Jetzt bis 2080
  • 08 - 10°C
  • 37.5cl (CT-6)
  • DEU.249742.2018
  • Enthält Sulfite
  • ab Lager

Bewertung

  • Gerstl
    20
    |
    20
  • Robert Parker
    97
    |
    100

Infos zum Wein

Degustationsnotiz

Max Gerstl: Das ist eine geniale Weinschönheit, die hier aus dem Glas strahlt, dieser Duft raubt mir den Verstand, da ist nur ein winziger Hauch Botrytis mit im Spiel, die ganze Konzentration kommt aus gesunden, eingetrockneten Beeren und ist entsprechend von atemberaubender Klarheit. Eine bombastische Aromenexplosion am Gaumen, das ist ein aromatisches Feuerwerk der Superlative, wie dieser Wein die gewaltige Konzentration spielerisch in Szene setzt, ist ein Wunder der Natur. Der Wein wirkt hyperelegant und belebend, ein monumentaler Gänsehautwein. Pirmin Bilger: Ananas, Mango, Passionsfrucht und etwas Zitrone strahlen um die Wette. Hier ist quasi keine Botrytis im Spiel. Feinste Honignoten und Holunderblüten schweben im Hintergrund mit. Der Duft ist ein Traum. Am Gaumen treffen Fülle und Frische aufeinander, ein Tanz der Strukturelemente lässt die Frucht so beschwingt daher gleiten. Der Auftakt ist süss und weich, wird dann von einer rassigen Säure durchbrochen. Cremige Süsse und exotische Aromatik im nicht enden wollenden Finale. Perfekt.
 

Wein-PDF zum Download

Infos zum Produzenten

Inhaber Suntory und Wilhelm Weil, Rebfläche 65 Hektar. Das Weingut wurde 1867 von Robert Weil gegründet und wird heute in 4. Generation von Wilhelm Weil geführt. Dieses Musterweingut ist in jeder Beziehung vergleichbar mit einem 1er Cru aus Bordeaux. Ausser dass man hier trotz grossem Erfolg und weltweit ständig steigender Nachfrage auf dem Boden bleibt. Wilhelm Weil investiert kompromisslos alles, um die Weine immer weiter zu perfektionieren. Gleichzeitig bleibt er bescheiden und sympathisch. Dass um jede Flasche gekämpft werden muss, wird nicht wie in Bordeaux dazu benutzt, die Preise ins Unermessliche steigen zu lassen. Selbstverständlich sind die raren und mit gigantischem Aufwand produzierten Beeren- und Trockenbeerenauslesen nicht billig. Aber die allerteuersten TBA, von denen vielleicht 100 oder 200 Liter produziert werden können, kosten kaum mehr als ein 1er Cru aus Bordeaux, von dem es 200'000 Flaschen gibt. Wilhelm Weil: "Bei trockenen Weinen verzichten wir in Zukunft auf das Prädikatssystem und kommen wieder zurück auf die Bezeichnungs-Nomenklatur, wie sie schon vor 100 Jahren im Rheingau Gültigkeit hatte. So baut sich die Hierarchie der trockenen Weil-Rieslinge vom Gutswein über den klassifizierten Lagenwein bis zum ersten Gewächs auf (analog zum Burgund Villages, Premier Cru und Grand Cru). Im Zuge der Klimaerwärmung gewinnen unsere Berglagen im Kiedricher Berg immer mehr an Bedeutung. Nebst unseren beiden Monopollagen Gräfenberg und Turmberg besitzen wir auch Rebberge im Kiedricher Klosterberg, einer ebenfalls sehr wertvollen Lage mit eigenen Qualitätsmerkmalen." Seit dem Jahrgang 2008 präsentiert das Weingut somit nebst dem etablierten Ersten Gewächs aus dem Gräfenberg drei weitere grosse trockene Weine.

zur Produzentenseite

Weitere Weine des Produzenten

alle Produkte des Produzenten

Gerstl Weinselektionen · Sandäckerstrasse 10 · CH-8957 Spreitenbach
Telefon +41 58 234 22 88 · info@gerstl.ch