zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Gerstl Weinselektionen
Fegistrasse 5
8957 Spreitenbach, CH
+41 58 234 22 88,
info@gerstl.ch
Menu

Léandre-Chevalier (Le Queyroux) (2 Flaschen in Holzkiste), Vin de France rouge / Grand Vin, Inegale 11'111/33'333

Spannend zum Vergleichen. Originalkoffer mit 2 Flaschen.

Léandre-Chevalier (Le Queyroux) (2 Flaschen in Holzkiste), Vin de France rouge / Grand Vin
Rotwein | Frankreich | Bordeaux | 1er Côtes de Blaye
Léandre-Chevalier (Le Queyroux) (2 Flaschen in Holzkiste), Vin de France rouge / Grand Vin
2014
Inegale 11'111/33'333
CHF 95.00
OWC-2x75cl
  • Frankreich
  • Merlot, Cabernet Sauvignon, Petit Verdot
  • 16 - 18°C
  • Im Barrique ausgebaut
  • OWC-2x75cl
  • FRA.244123.2014.F2*
  • ab Lager

Infos zum Wein

Degustationsnotiz

Die beiden Flaschen sind wie immer in einer Kiste, damit man sie eines Tages vergleichen kann. Selbstverständlich ist es spannend zu sehen wie unterschiedlich sich zwei Weine präsentieren, deren Machart sich lediglich durch die Pflanzdichte Unterscheidet. Allerdings lohnt sich der Kauf dieser beiden Flaschen schon wegen dem sagenhaften Wein von der extremen Dichtpflanzung mit 33'333 Rebstöcken pro Hektar. Letzterer ist den Preis der beiden Flaschen bei Weitem alleine Wert.

11'111 Rebstöck Hektar 18+/20, 2024 – 2040
Hat einen ganz anderen Duft als der Joyou, pures Cassis und eine unglaubliche Mineralität, zeigt ansonsten die gleiche Komplexität und Strahlkraft. Was für ein sagenhaftes Fruchtbündel, enorm strukturiert, aber die Tannine sind genial fein, ein konzentriertes Finessenpaket, zumindest auf dem gleichen Qualitätsniveau wie der Joyou.

33'333 Rebstöcke Hektar 20/20, 2026 – 2050
Der Duft ist nochmals eine ganze Kategorie konzentrierter, ein Schwarzfruchtbündel wie aus dem Bilderbuch, unendliche Konzentration trifft auf ebenso unglaubliche Raffinesse. Die extreme Dichtpflanzung ist wohl die beste Methode um einen Wein konzentrierter zu machen ohne Finesse zu verlieren. Das ist ein Weinmonument, für das es eigentlich kaum Worte gibt, ein Wein den man probiert haben muss, da er sich letztlich in seiner Komplexität jeder Beschreibung entzieht. Die Länge des Nachhalls ist eine Sensation.

Wein-PDF zum Download

Infos zum Produzenten

Dominique Léandre-Chevalier kann man ohne Übertreibung als extrem fanatischen Winzer bezeichnen. 1985 übernahm er den elterlichen Betrieb mit 12 Hektar Reben. Lediglich 3 Hektar klein ist sein Weingut heute. Weil er von A–Z alles selber machen will, kann er nicht mehr bewältigen. Die 7 besten Parzellen mit 8 verschiedenen Terroirs hat er behalten, den Rest der Rebberge hat er verkauft. Wo der Joyau wächst, hat er 10'000 Rebstöcke pro Hektar gepflanzt, mehr als die meisten Crus Classés im Médoc (mehr Rebstöcke, dafür weniger Trauben pro Rebstock ergibt eine bessere Versorgung der Trauben). Hier pflügt er die Rebberge mit dem Pferd, damit die Böden locker bleiben und nicht durch das Gewicht von Traktoren verdichtet werden. Dass hier biodynamisch gearbeitet wird, ist sowieso klar, es bildet die Basis für diese wirklich grossen Weine.

zur Produktübersicht

Weitere Weine des Produzenten

Gerstl Weinselektionen | Fegistrasse 5 | Postfach | CH-8957 Spreitenbach
Telefon +41 58 234 22 88 | info@gerstl.ch