zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Gerstl Weinselektionen
Sandäckerstrasse 10
8957 Spreitenbach, CH
+41 58 234 22 88,
info@gerstl.ch
Menu
Natural Wine, Orange Wine, Bio Biodynamischer Wein

Natural Wine, Orange Wine, Bio Biodynamischer Wein

Natural Wine, Orange Wine, Bio Biodynamischer Wein: Back to the roots oder eine neue Dimension der Verwirrung?

Auch bei uns im Team diskutierten wir das kontroverse Thema der Orange- und Natural-Wine mehrfach. Und siehe da: Es war längst nicht allen alles klar zu diesen Themen. Darum begann ich zu recherchieren und zu schreiben. Die Ergebnisse liegen hier vor. Sie sollen auf informative Art Klarheit verschaffen.

In meinem Job als Beraterin von Gastronomen, Privatkunden und Wiederverkäufern werde ich seit wenigen Jahren ständig mit Fragen oder Statements zu Naturweinen konfrontiert. Während meiner Ausbildung zur Weinakademikerin vor etwas mehr als 10 Jahren war das noch kein Thema. Es schlich sich langsam in die urbanen Zentren dieser Welt. Ich merkte: Es herrscht die totale Verwirrung, auch wenn das Thema in aller Munde ist. Es wird völlig kontrovers diskutiert – sei es von Weinexperten, Winzern oder Gastronomen. Es gibt Fans und Enthusiasten für diese Weine, die nichts anderes mehr trinken wollen. Es gibt aber auch militante Gegner, die konsequent von fehlerhaften Weinen sprechen. Vor allem aber gibt es viel Unwissen, viele Behauptungen und keine klaren Gesetze.

Der Ostschweizer Winzer Michael Broger sagte mir zu Beginn meiner Recherche, wenn Gerstl das Thema aufbereiten wolle, dann sollen wir es doch bitte detailliert und professionell angehen, so wie es sich für unsere Firma auch gehört. Er hatte natürlich recht.

Das Thema erfordert etwas Offenheit, je nach Wein kann man leicht irritiert sein. Oder aber man merkt gar nicht, dass man einen Naturwein im Glas hat – auch das ist möglich. Wenn man es nicht merkt, gefallen die Weine den normalen Konsumenten gut, in der eingefleischten Naturweinszene gilt der Wein dann aber schon fast als langweilig und zu konform...

Wir bei Gerstl haben diverse Winzer, die seit Jahren oder sogar Jahrzehnten Orange- oder Natural-Wine produzieren. Doch ist es diesen Winzern entweder egal, sie wissen es gar nicht oder sie wenden die eine oder andere Technik an, die in der Naturweinszene doch wieder nicht passt. Auch hat jeder Winzer seine eigene Philosophie zu diesem Thema.

Es gibt momentan noch keine übergreifenden Gesetze bezüglich Natural- oder Orange-Wine. Wir unterscheiden hier drei Weintypen: Orange-Wine, Natural-Wine und Weine von biologisch bzw. biodynamisch arbeitenden Winzern. In jedem Kapitel werden die einzelnen Stilrichtungen erläutert. Das Thema Schwefel haben wir ebenfalls genauer angeschaut.

Das Fazit nach meinen Recherchen: Wir alle sollten offen bleiben für die unterschiedlichen Spielarten des Weins. Weder die Naturweinszene noch die traditionellen WeingeniesserInnen haben das alleinige Recht auf die Genuss-Wahrheit. Man kann darüber diskutieren und gemeinsam unterschiedliche Weine geniessen. Ich bin sicher, beide Lager können dabei etwas lernen. Eigentlich wie bei ganz vielen Themen – sei es in Politik, Partnerschaft, Religion, Kultur, etc. Ein engagierter Austausch, neugierige Offenheit und gegenseitiges Verständnis erweitern immer den Horizont.

Gute Artikel zum Thema findet man übrigens im Vinum, bei Hendrik Thoma von «Wein am Limit». Oder sehr ausführlich: Stephan Bauer, Vin Naturel – Eintagsfliege oder Here to Stay?

Santé und viel Genuss!

Nicole Genet


Die Ergebnisse von Nicole Genet wurden umfangreicher als anfangs gedacht. Sie finden den ausführlichen Bericht im PDF-Format in nach stehendem Link. Viel Spass beim Lesen!

Damit Sie auch degustativ mitreden können, gibt es eine Degustations-Box «Natural Wine», die Sie ab sofort bestellen können:

Gerstl Weinselektionen | Sandäckerstrasse 10 | CH-8957 Spreitenbach
Telefon +41 58 234 22 88 | info@gerstl.ch